Winter ade


Das Beste was man machen kann

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Schmuddelwetter hier und da,
unser Winter spielt verrückt,
ich flieg nach Gran Canaria,
komm im Juni erst zurück.

Diese Insel, ständig Sonne,
ein blühend Paradies,
Wein trinke ich mit Wonne,
zollfrei, mundig, süss.

Weisse Strände, blaues Meer,
Bungalow mit Pool und Liegen,
brauch als Mensch nicht mehr,
will mich in Wohlsein wiegen.

Palmen spenden Schatten,
Faulsein hat erste Priorität,
im Garten Hängematten,
Leben hat noch Qualität.

Die Zeit werd ich geniessen,
voller Musse, mit Verstand,
den Winter kann ich missen,
leb wohl du ungemütlich Land.


Bewertung
Bewertung: 3.5/5 basierend auf 4 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 3.
Von Rehmann
Aufrufe 1925 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Winter
Winter
So kam der Winter
Winter
Sommer und Winter
Eingetragen am 21.02.2009 - 13:37:43

Rehmann's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 26.09.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 780
Übermittelte Gedichte: 386 Beiträge, mit 729565 Klicks
Kommentare: 8 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 1 Tage, 2 Stunden und 53 Minuten
als letztes gesehen: 26.05.2021 - 13:45:33

Biografische Informationen

Homepage: http://www.rehmann-horst.de
Beruf: Rentner
Geburtstag: Mai 22, 1943 (79 Jahre alt)
Interessen: schreiben, malen, surfen, Ski fahren.
Biografie: Habe viele Jahre als freier Publizist für namhafte Tageszeitungen ( Lübecker-Nachrichten, Neue Osnabrücker-Zeitung, Bremer-Nachrichten uam.) geschrieben. Jetzt als Rentner schreibe ich Gedichte, Kurzgeschichten und Aphorismen und widme mich der Malerei (siehe meine Hompage) !

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 19

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Neue Taten
Wetterkonzert
Das Menschenleben
Freude
Annette

Finde alle Gedichte von Rehmann


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign