Vorfrühlingszeit


Mensch und Tier erwarten den Frühling

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Die Sonne blitzt etwas zaghaft,
zwischen den Wolken hervor,
noch fehlt ihr die richtige Kraft,
um zu öffnen, das Frühlingstor.

Der kleine Bach plätschert leise,
bastelt sein sandiges Bett,
nimmt Kiesel mit auf die Reise,
die tanzen im Wasser Ballett.

Die Vögel singen in Bäumen,
künden die Jahreszeit an,
den Lenz will keiner versäumen,
Instinkt lenkt ihr Dasein spontan.

Das erste Grün sprießt im Garten
der letzte Schnee taut dahin,
Lebewesen aller Arten,
spüren den Frühlingsbeginn.

Bewertung
Bewertung: 3.67/5 basierend auf 3 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von Rehmann
Aufrufe 1071 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Eingetragen am 23.02.2010 - 22:34:08

Rehmann's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 26.09.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 780
Übermittelte Gedichte: 386 Beiträge, mit 726145 Klicks
Kommentare: 8 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 1 Tage, 2 Stunden und 50 Minuten
als letztes gesehen: 22.05.2020 - 12:32:28

Biografische Informationen

Homepage: http://www.rehmann-horst.de
Beruf: Rentner
Geburtstag: Mai 22, 1943 (77 Jahre alt)
Interessen: schreiben, malen, surfen, Ski fahren.
Biografie: Habe viele Jahre als freier Publizist für namhafte Tageszeitungen ( Lübecker-Nachrichten, Neue Osnabrücker-Zeitung, Bremer-Nachrichten uam.) geschrieben. Jetzt als Rentner schreibe ich Gedichte, Kurzgeschichten und Aphorismen und widme mich der Malerei (siehe meine Hompage) !

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 19

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Neue Taten
Wetterkonzert
Das Menschenleben
Freude
Annette

Finde alle Gedichte von Rehmann


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign