Statt Trauer - Gedenken




Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Ich habe dem Sterben ein Reim gemacht,
dass man dem Tod nicht nachtrauern sollte.
Denn schliesslich war es die Himmelsmacht
die diesen Abschied naturbedingt wollte !

Wir fürchten uns unnötig vor jedem Tod
und wollen mit aller Macht ihn verdrängen.
Als sei er von Hause aus nicht sehr kommod,
wenn man sich selbst in die Kiste muss zwängen.

Wir alle sollten ohne Angst einmal sehen,
auch wenn wir beim Abruf nicht werden gefragt,
denn alle Trauernden müßten verstehen
dass jeder Tod kommt ja unangesagt.

Nur beim Gedenken, wenn jemand verblichen
ist es so wichtig auch dieses zu pflegen.
Wenn von der Trauer wir werden beschlichen
in unseren Herzen sie zu hinterlegen.

Mit dem Gedenken, die vor uns gegangen
sie waren als Freunde doch einmal so nah,
keine Trauer wird in die Herzen gelangen
weil Gedenken nie Abschied für immer war !
Bewertung
Bewertung: 0/5 basierend auf 0 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 0.
Von almebo
Aufrufe 1714 angesehen . Durchschnittlich 1 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
In Gedenken an dich, liebste Ur-Omi...
Trauer..
Trauer
Trauer
Trauer
Eingetragen am 20.11.2012 - 13:27:45

almebo's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 03.12.2011
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 75
Übermittelte Gedichte: 37 Beiträge, mit 56110 Klicks
Kommentare: 1 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 12 Stunden und 31 Minuten
als letztes gesehen: 17.09.2014 - 16:34:50

Biografische Informationen

Homepage: http://www.youtube.com/user/einherzundeineseele
Beruf: Pensionär
Interessen: dichten, lesen, singen, klassik, Jazz
Biografie: Ungeduldig, aber humorvoll,mit Ecken und Kanten.Verheiratet

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 1

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Gute Worte
Der letzte Abschied
Schwer zu verstehen
Das Milchmädchen
Zeitsuche

Finde alle Gedichte von almebo


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign