Regen der Trauer




Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Hier oben von meiner kleinen Wolke seh ich
auf die Erde herab,
ich seh mein eigenes Grab.
Papa und Mama wie sie Weinen und Leiden,
war ich doch ihr kleiner Sonnenschein.
Ich bin nicht freiwillig aus dem Leben
geschieden,
ein anderer gab mir den Ewigen Frieden.
Erst verging er sich an mir
,das tat sehr weh,dann drückte er mir den
Hals zu,es wurde Dunkel,als ich erwachte war
ich hier.
Danke Liebe Eltern ihr habt mir alles
gegeben,mich immer Behütet und Beschützt,
leider hat das nichts genützt..
Eure Liebe hab ich immer Genossen,fühlte mich
geborgen
ganz ohne Sorgen.
Doch hier oben bin ich nicht allein
viele Kinder sitzen auf Wolken ,schauen auf
die Erde herab und Traurig drein.
Wir haben uns zusammengeschlossen zu einem
Wolkenfeld,
um euch zu zeigen wie sehr wir unsere Eltern
vermissen viel uns der Regen ein.
Immer dann wenn es auf Erden Regnet,
Sind unsere Tränen und Trauer in den Tropfen
verewigt.

COPYRIGHT@Gunnar Parison
Bewertung
Bewertung: 4/5 basierend auf 2 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 3.
Von GiftigeFeder
Aufrufe 991 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Regen
Regen
Regen
Regen
Gedanken im Regen
Eingetragen am 26.02.2009 - 05:36:50

GiftigeFeder's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 19.08.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 41
Übermittelte Gedichte: 20 Beiträge, mit 44822 Klicks
Kommentare: 1 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 2 Stunden und 45 Minuten
als letztes gesehen: 17.05.2009 - 18:16:27

Biografische Informationen

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
AUGEN-BLICKE
Ewigkeit
Verlangen der Lust
Ekstase
Sanfte Verführung

Finde alle Gedichte von GiftigeFeder


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign