Reflektionen


s. Titel

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Wieder leck ich meine Wunden,
verfluchte Trauer ohne Ursprung
verfluchter Weltschmerz,
verfluchte Menschen,
verflucht,
verflucht, verhasstes,
schmutziges Selbst...

Siehst du meine Augen,
nicht eine Träne!
nicht eine Regung!
nicht ein Zucken!
NICHTS!
nichtssagende Höhlen,
tot wie mein Herz...

Was ist schon Zeit
ts- Vergangenheit!
Fuck Zukunft!
Was Gegenwart!
zeit...
leere kalte Sekunden
fressen mich auf..
Bewertung
Bewertung: 0/5 basierend auf 0 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 0.
Von T.H.I.E.M.
Aufrufe 476 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Eingetragen am 13.02.2009 - 20:26:58

T.H.I.E.M.'s Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 14.09.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 83
Übermittelte Gedichte: 38 Beiträge, mit 32897 Klicks
Kommentare: 7 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 13 Stunden und 39 Minuten
als letztes gesehen: 15.02.2010 - 23:17:53

Biografische Informationen

Ort: Berlin
Beruf: Melancholiker
Geburtstag: Oktober 1, 1981 (40 Jahre alt)
Interessen: Schreiben, Schach, Lieben
Biografie: Geburt-Liebe-Knast-Hass-Drogensucht-Knast-jetzt Therapie...

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 1

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Neuer Tag
Wahrheiten
SOMA
SCHULD
Reflektionen

Finde alle Gedichte von T.H.I.E.M.


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign