Nackte Schnecken


Wer nichts hat, wird auch noch vergiftet.

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Nackte Schnecken haben´s schwer,
ihnen fehlt´s an Kleidung sehr,
ohne Hose, ohne Hemd,
wird ihr Dasein arg gehemmt.

Und das Schlimmste ist – oh Graus,
sie besitzen auch kein Haus,
leben unterm Himmelszelt,
irgendwo in Wald und Feld.

Splitternackt, rund um die Uhr,
kriecht die arme Kreatur,
hin, bis zum Salat der Leut´ ,
die dort Schneckengift gestreut.
Bewertung
Bewertung: 5/5 basierend auf 1 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von Rehmann
Aufrufe 1094 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Eingetragen am 07.05.2012 - 20:18:42

Rehmann's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 26.09.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 780
Übermittelte Gedichte: 386 Beiträge, mit 727198 Klicks
Kommentare: 8 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 1 Tage, 2 Stunden und 50 Minuten
als letztes gesehen: 22.05.2020 - 12:32:28

Biografische Informationen

Homepage: http://www.rehmann-horst.de
Beruf: Rentner
Geburtstag: Mai 22, 1943 (77 Jahre alt)
Interessen: schreiben, malen, surfen, Ski fahren.
Biografie: Habe viele Jahre als freier Publizist für namhafte Tageszeitungen ( Lübecker-Nachrichten, Neue Osnabrücker-Zeitung, Bremer-Nachrichten uam.) geschrieben. Jetzt als Rentner schreibe ich Gedichte, Kurzgeschichten und Aphorismen und widme mich der Malerei (siehe meine Hompage) !

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 19

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Neue Taten
Wetterkonzert
Das Menschenleben
Freude
Annette

Finde alle Gedichte von Rehmann


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign