Mein Wolkentor

  • wolke.PNG

Ein Sonett sollte es sein...Ein Versuch war es wert :)

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Im warmen Licht die Flügel breit
Weiße Federn schimmernd am Wolkenschloss
Unbewohnt von Niemands Leid
Nur Lachen und Wort´ das zusammenfloss

Das Wolkentor doch so hoch
Unerreichbar für greifenden Hände
Schlagende Flügel bräucht´ man doch
Gebrochen wurd´ trotz Widerstände

Mein Blick schweift dem Vogel ´lang
Meine Hände tastend am Boden
Mich dringt es zum Tatendrang

Werd´ ich finden einen Spross´?
Erklimmen in die Höhe
Dorthin wo Lachen und Wort´ zusammenfloss.



beigefügte Anlagen
  • wolke.PNG
Bewertung
Bewertung: 0/5 basierend auf 0 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 0.
Von Sema3
Aufrufe 16 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Mein Weg
Mein PC
Mein Tod
Ein Brief an mein Dad
Mein Herz
Eingetragen am 24.02.2019 - 17:25:55

Sema3's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 24.02.2019
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 5
Übermittelte Gedichte: 2 Beiträge, mit 72 Klicks
Kommentare: 1 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 1 Stunden und 28 Minuten
als letztes gesehen: 02.03.2019 - 20:05:12

Biografische Informationen

Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Geburtstag: Juni 23, 2003 (16 Jahre alt)
Interessen: Musik, Kunst

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Der Wind sieht mich nicht
Der Wind sieht mich nicht

Finde alle Gedichte von Sema3


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign