Manche Nacht


Richard Dehmel


Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Wenn die Felder sich verdunkeln,
fühl ich, wird mein Auge heller;
schon versucht ein Stern zu funkeln,
und die Grillen wispern schneller.

Jeder Laut wird bilderreicher,
das Gewohnte sonderbarer,
hinterm Wald der Himmel bleicher,
jeder Wipfel hebt sich klarer.

Und du merkst es nicht im Schreiten,
wie das Licht verhundertfältigt
sich entringt den Dunkelheiten,
plötzlich stehst du überwältigt.
Bewertung
Bewertung: 3.2/5 basierend auf 5 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 4.
Von Jacki97
Aufrufe 2097 angesehen . Durchschnittlich 1 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Manche Nacht
Manche Menschen wissen nicht
Nacht..
Tag und Nacht
Nacht
Eingetragen am 17.02.2009 - 15:10:26

Jacki97's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 23.12.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 129
Übermittelte Gedichte: 63 Beiträge, mit 240864 Klicks
Kommentare: 3 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 9 Stunden und 17 Minuten
als letztes gesehen: 16.02.2010 - 15:15:06

Biografische Informationen

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 2

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Was ist Freundschaft?
Vorfreude
Sonnenstrahl
Über das Lehren ohne Schüler
Vergnügung

Finde alle Gedichte von Jacki97


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign