Freiheit

  • cool.jpg

Es überkam mich. Es tat weh, doch ich erkannte es, als das, was es ist.

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Ich will, daß du weißt - Ich lasse dich frei,
wie der Mondfalter im Wind;
wie das lebensdurstige Kind,
sollst du auf deinem Wege geh'n.
Wünscht, ich könnt' dich reifen seh'n.

Ich will, daß du weißt - ich bin der Baum
der ständig lebt im Augenblick!
Nie einen Moment versäum',
wenn ich in deine Augen blick.
Das Leben mir die Zeit offenbahrte
Erkenntnis - die einzig wahre Eintrittskarte.

Ich will, daß du weißt - ich liebe dich.
Deinen Weg mußt du selber geh'n
Werden wir uns wiedersehn?
Was auch immer kommen mag,
meine Freundschaft währt ein Leben lang!
Mein Geschenk - an dich - zum Dank.



beigefügte Anlagen
  • cool.jpg
Bewertung
Bewertung: 4.75/5 basierend auf 4 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von Fanta I
Aufrufe 1351 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Freiheit
Freiheit
Freiheit
Narren-Freiheit
Der Preis der Freiheit
Eingetragen am 07.09.2007 - 21:58:34 (geändert 25.09.2007 - 08:50:14)

Fanta I's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 18.08.2007
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 59
Übermittelte Gedichte: 11 Beiträge, mit 12422 Klicks
Kommentare: 37 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 22 Stunden und 37 Minuten
als letztes gesehen: 06.02.2014 - 00:35:07

Biografische Informationen

Ort: Moselmetropole
Beruf: VielschwätzerIn & freie Handelsvertreterin
Geburtstag: August 15, 1977 (45 Jahre alt)
Interessen: Musik, philosophieren... (oder so) , Photographie, Konzerte, Spiele-Abende, letztendlich alles was gefällt

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 3

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Ist es wahr?
20:02
Ein Volk der Dichter & Denker
Hoffnungsträger
Kurzschluss

Finde alle Gedichte von Fanta I


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign