Frei


Ohne worte

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Ich liege auf der Wiese, sehe nach oben,
alle Gedanken-wie verflogen,
der Fluss rauscht an mir vorbei,
für diesen Moment bin ich frei.

Der Schatten scheint zu schwinden,
meine Seele sich an die Freiheit zu binden,
ich bekomme wieder Luft, lasse alles los,
ich fühle mich frei, glücklich, groß...

Könnte ich ihn doch nur halten,
diesen Augenblick,
möchte ihn leben,
möchte nicht mehr zurück.

Der Glanz der Unsterblichkeit,
das Auge der Wirklichkeit,
nichts scheint mir mehr verborgen,
im Fluss ertränke ich Leid und Sorgen.

Untergetaucht im Kleid der Natur,
unter der sich verliert, jede Spur,
nur hier kann ich die sein,
die ich auch wirklich bin,
und ich weiß,dieser Augenblick,
gibt mir neuen Sinn.
Bewertung
Bewertung: 5/5 basierend auf 6 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von saga
Aufrufe 756 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
FrEi
Frei...
Frei
-Frei-
Frei sein !!!
Eingetragen am 17.11.2008 - 09:27:25

saga's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 02.11.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 35
Übermittelte Gedichte: 16 Beiträge, mit 19934 Klicks
Kommentare: 3 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 10 Stunden und 13 Minuten
als letztes gesehen: 22.01.2010 - 15:13:15

Biografische Informationen

Beruf: mutter
Geburtstag: September 7, 1984 (38 Jahre alt)

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 6

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Herzen im Staub
Mein Traum
Ein Lächeln
Frei
So liebe mich

Finde alle Gedichte von saga


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign