Der Urlaub.

  • j0434030.jpg

Erinnerungen an die schönste Zeit im Jahr.

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Das blaue Meer, der weiße Strand,
kaum eine Wolke und viel Sonne,
wir beide gehen Hand in Hand,
genießen alles, mit viel Wonne.

Ich streichle sanft in Deinen Haaren,
creme Dir Rücken und den Bauch,
und all´ die Sorgen, die da waren,
sind dahin, wie Schall und Rauch.

Kuschelnd wir im Strand-Korb liegen,
prickelnde Lust streift unsere Haut,
ein Gefühl dabei, wir könnten fliegen,
wenn uns keiner auf die Finger schaut.

Die Sonne sinkt, in weiter Ferne,
im Wasser spiegelt sich das Licht,
wir lieben uns im Glanz der Sterne,
und lassen von einander nicht.

Geht zu Ende, die schönste Zeit,
so haben wir viel dazu gewonnen,
die Hoffnung, dass es immer bleibt,
erinnert uns, wie´s einst begonnen.

Die Moral dazu, die wird hier klar,
den Urlaub braucht man jedes Jahr.
beigefügte Anlagen
  • j0434030.jpg
Bewertung
Bewertung: 4.2/5 basierend auf 5 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von Helmut Höting
Aufrufe 8355 angesehen . Durchschnittlich 2 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Urlaub in Monaco
liebst du mich auch noch nach dein urlaub
Eingetragen am 23.05.2009 - 11:38:26

Helmut Höting's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 15.03.2009
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 38
Übermittelte Gedichte: 19 Beiträge, mit 58398 Klicks
Kommentare: 0 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 6 Stunden und 4 Minuten
als letztes gesehen: 17.06.2013 - 12:46:32

Biografische Informationen

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Die Flutkatastrophe.
Frühling ist ......
Wortspiele
Die Wahrheit.
Die Lüge.

Finde alle Gedichte von Helmut Höting


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign