Der Rückspiegel


Kleiner als die Natur sie wird es uns beweisen:-)

Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Der Rückspiegel
Ein Blick ein Wort klebend auf Augen und Mund Explodierender Ausbruch zieht dich hinab.
Die Gedanken klatschen ins Wasser und schreien sich die Seele wund.
Straßen ohne Wiederkehr, endlos treiben sie der Mittagshitze entgegen.
Wir sitzen im Wagen still und eingekehrt, begegnen wir dieser weiten Stille.
Doch dann sehe ich sie, hinter uns so groß, so groß wie wir einst werden wollten.
Klein sind wir geblieben ,nichts weiter als autofahrende Flüchtlinge die keinen Sprit mehr haben.
Im Rückspiegel sehe ich wie groß und schön sie ist, fast rein.
Ich schallte den Motor ab und stelle mich dem Feind.
Da kommt sie nun über uns und alles was ich tue ist, ich öffne meine beste Flasche Wein.
Das letzte was auf dieser Welle treibt ist ein Korken
Auf dem Stand das er der Beste war und seiner Zeit vorraus.

Bewertung
Bewertung: 5/5 basierend auf 1 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von kopflos
Aufrufe 416 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Eingetragen am 17.03.2013 - 00:32:34 (geändert 22.11.2013 - 11:55:17)

kopflos's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 13.01.2012
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 19
Übermittelte Gedichte: 7 Beiträge, mit 8104 Klicks
Kommentare: 5 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 2 Stunden und 10 Minuten
als letztes gesehen: 30.10.2013 - 22:08:44

Biografische Informationen

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Rosarot was keiner sah
Der Rückspiegel
Von der Maus zum Elefanten
Diese Seite ist tot!!!
Gleich und doch Anders

Finde alle Gedichte von kopflos


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign