Der Preis der Freiheit




Neues Gedicht vorschlagen

Gedicht Zu tun und lassen was wir woll'n
hätt Gott uns niemals geben soll'n
die Freiheit - SO fing alles an,
weil kaum wer damit umgeh'n kann!

Der Mensch, er wähnt sich frei - jedoch
der Preis der Freiheit - er ist hoch
und DENKBAR teuer von uns allen
samt Zinseszins zurückzuzahlen...
Bewertung
Bewertung: 4/5 basierend auf 4 Stimmen. Die durchschnittliche Bewertung ist 5.
Von Schedi
Aufrufe 1269 angesehen . Durchschnittlich 0 mal gelesen pro Tag.
Ähnliche Gedichte
Um keinen Preis der Welt
Freiheit
Freiheit
Freiheit
Freiheit
Eingetragen am 15.04.2012 - 14:37:23

Schedi's Mitglieder Status

Datum der Registrierung: 06.12.2008
Benutzergruppe: Mitglied
Bewertung: 64
Übermittelte Gedichte: 32 Beiträge, mit 60307 Klicks
Kommentare: 0 (0 pro Tag)
Gesamt Online Zeit: 0 Tage, 0 Stunden und 0 Minuten
als letztes gesehen: 06.12.2008 - 16:28:49

Biografische Informationen

Kontakt Informationen

Gästebuch: Gästebuch ansehen und eintragen 1

Beitragshistorie

Neue Gedichte:
Prioritäten
Armer Hund
Um keinen Preis der Welt
Das größte Glück auf Erden
Wiedergutmachung

Finde alle Gedichte von Schedi


Mitglieder, die aktuell diesen Beitrag lesen:
EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign