Gästebuch von Brigitte Holzinger

Willibald Glas, Pfarreri.R.

Willibald Glas, Pfarreri.R.
Fertig 05.07.2009 - 07:46:15:

Das Schweigen der sonst so gesprächigen Bischöfe

Herrn
Pater Dr. Hans Langendörfer SJ
Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz
Kaiserstraße 161
53113 Bonn



Sauerlach, 3. Juli 2009




Betr: Ihre e-Mail vom 24. Juni 2009


diese e-Mail-Nachricht lässt mir keine Ruhe, meine Erwartung von den Mitgliedern der Deutschen Bischofskonferenz betreffend.

Meine Erwartung an die Mitglieder der Bischofskonferenz, besonders an den Münchner Erzbischof Reinhard Marx, bezieht sich auf die fachärztliche Diagnose von Prof. Dr. med. Peter Bartenstein, LMU München Klinikum Innenstadt, vom 13. 5. 2009, mit einer Diagnose, die mir ein „Mammakarzinom“ bescheinigt. Daraufhin hatte ich mich in der Frauenklinik einer Brust-Operation zu unterziehen, bin inzwischen aber aus der Klinik entlassen und werde seither von meiner ehemaligen Pfarrhausfrau bestens versorgt. Weder Erzbischof Marx noch die Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz sind bis heute mit keinem einzigen Wort auf meine berechtigte Erwartung eingegangen. Dieses totale Schweigen des ansonsten so gesprächigen Bischofs lässt mir keine Ruhe.

Für mich ist ein Bischof nicht nur ein Ring- Mitra- und Stabträger, sondern mitfühlender Seelsorger, der bereitwillig auf die Sorgen und Nöte seiner Pfarrer eingeht. Um letzten Endes nicht wildfremde Menschen über mich entscheiden zu lassen, hatte ich um die Erlaubnis gebeten, die über 40 Jahre bestehende Lebensgemeinschaft mit meiner ehemaligen Pfarrhausfrau rechtsverbindlich eintragen zu lassen. Wenn nun Schwule und Lesben ihre Lebenspartnerschaft beim Standesamt eintragen lassen können, dann sollte das auch für einen Pfarrer und seiner Hausfrau möglich sein. Im obigen Fall ist die Eintragung einer Lebenspartnerschaft durch eine bestimmte natürliche Veranlagung bestimmt, und in meinem Fall durch das übermächtige Kirchengesetz des Zölibats, das ich mit meiner Bitte in keiner Weise in Frage gestellt oder gar angegriffen habe. Genau das möchte ich in der Öffentlichkeit richtig gestellt wissen.

In diesem Zusammenhang erinnere ich alle Parlamentarier an die
völlig veralteten Artikel der Weimarer Reichsverfassung, die vor 60 Jahren im Artikel 140 GG in unsere Verfassung aufgenommen worden sind, und die den Bischöfen erlauben, sogar Verletzungen der Menschenrechte, Unterschlagung und Verleumdung als eine „innerkirchliche Angelegenheit“ auszugeben, und somit jede Klage vor einem weltlichen Gericht unmöglich machen. Denn in unserem Staat haben Bischöfe absolute Narrenfreiheit und können mit ihren Pfarrern verfahren wie es ihnen gerade beliebt. Das sollte nicht sein.
Liebe Grüße

Willibald Glas
Pfarrer i. R.
Ringbergstr. 71
D-82054 Sauerlach
shadowlover
Neu
Avatar

Benutzergruppe: Mitglied
verbunden: 29.11.2007

Gedichte: 31
Kommentare: 0
Fertig 07.12.2007 - 21:50:06:

danke für den kommentar unter "ohne sinn und ohne verstand"
thx dennis
Katinka

Katinka
Fertig 07.12.2007 - 11:31:58:

Liebe Brigitte, dein neues Gedicht Transsexuell ist einfach klasse und mutig, dieses Thema anzupacken! 5 Sterne von mir und ganz liebe Grüße
Spider1957
Neu

Benutzergruppe: Mitglied
verbunden: 19.11.2007

Gedichte: 21
Kommentare: 3
Fertig 29.11.2007 - 11:08:23:

Hallo Brigitte, danke dir für dein Lob meines
neuesten Gedicht.
Habe sehr viele von deinen gelesen, du schreibst erstklassig mit Gefühl, authentisch einfach Spitze.
Weiter so und nochmals Danke

Gruß Manfred
Katinka

Katinka
Fertig 13.11.2007 - 14:10:22:

Liebe Brigitte, habe grad komplett alle deine Ge-
dichte gelesen und wollte dir sagen, das mir alle sehr gefallen und manche mich stark berührt haben. Bin schon gespannt auf deine nächsten.
Ganz herzliche Grüße von Katinka

Sie haben keine Berechtigung . Sie müssen sich anmelden, oder registrieren.

EdeV-Webkatalog die leistungsfähige Verzeichnis-Software von McGrip Webdesign